Chor der Kulturen

Das Mitsingen von Liedern hat einen positiven Effekt auf das Erlernen einer Fremdsprache, das haben Forscher der University of Edinburgh herausgefunden. Die Volkshochschule Leverkusen…

Lesen

Chor der Kulturen

2017-12-08

Das Mitsingen von Liedern hat einen positiven Effekt auf das Erlernen einer Fremdsprache, das haben Forscher der University of Edinburgh herausgefunden. Die Volkshochschule Leverkusen macht sich das zunutze, indem sie den Deutschunterricht für Migranten durch Musik und Gesang ergänzt.

Mit Unterstützung der Musikschule Leverkusen ist aus der Deutsch-Klasse inzwischen ein Gesangsprojekt entstanden – der „Chor der Kulturen“.

img_0402-600x322-q92
BSW-Männerchor Germania Opladen

Über diesen Chor stieß auch Bernd Frank, Leiter des BSW-Männerchor „Germania Opladen“, auf der Suche nach neuen Sängern. Schnell war klar, dass die beiden Chöre gerne ein gemeinsames Konzert organisieren möchten.

Am 14. Dezember 2017 ist es nun so weit, das Konzert „Gesang und Begegnung“ ist für die Sänger beider Chöre ein ganz besonderes Highlight.
Sie möchten das Konzert gerne live erleben? Sie sind herzlich dazu eingeladen. Start ist um 12 Uhr in der Musikschule Leverkusen im Großen Saal in der Friedrich-Ebert-Straße 41.

Kommentare

HEINRICH hARTMANN schrieb am 15.12.2017

Das wahr eine tolle Sache mit dem Konzert mit demChor der Kulturen in Leverkusen

Stiftung BSW schrieb am 15.12.2017

Hallo Herr Hartmann! Danke für das Feedback. Haben Sie das Konzert besucht?

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Erleben Sie KINKY BOOTS in Hamburg

KINKY BOOTS ist eine schrille Show voll Glitzer und Glamour – singende Drag-Queens, tolle Kostüme und die mitreißende Musik des amerikanischen Popstars Cyndi Lauper. Basierend auf…

Lesen

Erleben Sie KINKY BOOTS in Hamburg

2017-08-15

KINKY BOOTS ist eine schrille Show voll Glitzer und Glamour – singende Drag-Queens, tolle Kostüme und die mitreißende Musik des amerikanischen Popstars Cyndi Lauper. Basierend auf einer wahren Begebenheit, erzählt KINKY BOOTS die herzerwärmende Geschichte zweier Menschen, die auf den ersten Blick nichts zu verbinden scheint. Charlie will die Schuhfabrik seines Vaters vor dem Konkurs bewahren und erhält Hilfe von der Drag Queen Lola, die das Leben in der englischen Kleinstadt gehörig auf den Kopf stellt!

BSW-Förder und deren Angehörige sparen exklusiv 33%*.
Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket für eine der Vorpremieren am 29.11.17, am 30.11.17 oder am 01.12.17.
Beginn ist um jeweils 19:30 Uhr im Stage Operettenhaus Hamburg.
Die Aktion ist buchbar bis 01.12.17 unter www.musicals.de/schuhfabrik
oder telefonisch unter 01805 114113** (Stichwort: BSW)

Nähere Informationen:
Stiftung Bahn-Sozialwerk (BSW)
Servicebüro Hamburg
Schanzenstr. 80
20357 Hamburg
Telefon: 040 -18048225-2
E-Mail: hamburg@bsw24.de

*Rabatt auf den reinen Karten-Netto-Preis zzgl. 15 Prozent Vorverkaufsgebühren, 2 Euro Buchungs- und 5 Euro ticketbezogener Gebühren pro Ticket. Das Angebot gilt für die Preiskategorien Premium bis 3. Reguläre Karten-Netto-Preise von 46,00 € (PK 3 am Mi.) bis 106,87 € (PK Premium am Fr). Bei telefonischer oder Online-Buchung fallen zusätzlich pro Auftrag 4,90 € Versand-bzw. 2,90 € Hinterlegungsgebühr oder 2,50 € bei Zustellung per ticketdirect pro Auftrag an. Keine Kombination mitanderen Ermäßigungen möglich. Änderungen vorbehalten. Kein Einlass für Kinder unter 3 Jahren. **14 Ct./Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreis max. 42 Ct./Min.

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Ein Wochenende voller Action!

Seid ihr unter 27? Dann kommt mit uns! Verbringt mit uns von 25. bis 28. August 2017 einmalige Tage im Harz! Erlebt den ultimativen Kick mit der Fahrt in überdimensionierten Monsterrollern,…

Lesen

Ein Wochenende voller Action!

2017-05-05

Seid ihr unter 27? Dann kommt mit uns!

Verbringt mit uns von 25. bis 28. August 2017 einmalige Tage im Harz! Erlebt den ultimativen Kick mit der Fahrt in überdimensionierten Monsterrollern, mit der actiongeladenen Mountainbiketour und mit Outdoorspaß beim Projekt Floßbau. Entspannen könnt ihr anschließend beim abendlichen Barbecue und im hauseigenen Wellnessbereich inkl. Schwimmbad und Sauna.

fotolia_64478319_l-600x399-q92

Und das Beste: Das Ganze gibt‘s zum Schnäppchenpreis von nur 99 Euro pro Person im Doppelzimmer inkl. Halbpension (Einzelzimmer 149 Euro).

Schnell sein und anmelden heißt es jetzt, denn die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Das BSW-Wald und Sporthotel Festenburg freut sich auf euren Besuch!

Buchung:
BSW-Reisezentrum
Peggy Frank
Telefon: 0821 2427-415
E-Mail: peggy.frank@bsw24.de

Jens Gerke
Telefon: 0821 2427-442
E-Mail: Jens.Gerke@bsw24.de

Kommentare

Martin & Yesenia schrieb am 27.05.2017

Hallo,
ich fände es toll, wenn es ein solches Angebot auch ohne Altersbeschränkung für die jungen UND junggebliebenen gäbe. Wir sind 38 bzw. 36 Jahre alt, recht fit und bei unseren dann eben eigenständig geplanten Aktivurlauben an den BSW Orten meist die totalen Exoten in der jeweiligen Einrichtung.
Entsprechende Angebote für sportliche Leute jeden Alters fehlen leider im BSW Programm.
Beste Grüße
Martin & Yesenia

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

WhatsApp

Talente gesucht!

2017-02-17

Die vielfältigen BSW Seminar-und Workshopangebote halten für jeden Geschmack spannende Inhalte bereit: Mit uns erwecken Sie nicht nur Ihre künstlerischen Fähigkeiten, sondern lernen auch im Bereich der Ahnenforschung dazu oder verfeinern Ihre Foto-Kenntnisse.
Wir suchen noch Talente im Bereich der Handyfotografie! Kennen Sie sich aus und wollen ihr Wissen weitergeben? Dann melden Sie sich per E-Mail an: Barbara.Sciesinski@bsw24.de.

Wussten Sie schon? Wir unterstützen Familien beispielsweise durch Eltern-Kind-Coaching, Mutter-/Vater-Kind-Kuren und sozialpädagogische Wohngruppen. Bei Fragen erreichen Sie uns unter der Rufnummer 0800 0600 0800 oder senden Sie eine E-Mail an sozialberatung@bsw24.de.

– BSW WhatsApp-News

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

20 Prozent sparen bei Disneys Musical TARZAN®

Eine faszinierende Dschungelwelt. Und Sie sind mittendrin. Erleben Sie berührend und spektakulär wie nie zuvor die Geschichte von Tarzan, der auf der Suche nach sich selbst die große…

Lesen

20 Prozent sparen bei Disneys Musical TARZAN®

2017-01-31

Eine faszinierende Dschungelwelt. Und Sie sind mittendrin.

Erleben Sie berührend und spektakulär wie nie zuvor die Geschichte von Tarzan, der auf der Suche nach sich selbst die große Liebe findet. Disneys Musical verwandelt das Stage Metronom Theater in eine lebendige Dschungelwelt, in der die Grenzen zwischen Theatersaal und Bühne verschwimmen. Untermalt von der mitreißenden Musik von Weltstar Phil Collins wird Disneys Musical TARZAN zu einem überwältigenden Erlebnis.

Sparen Sie bis zu 20 Prozent!

csm_2017-01-27_tarzan_1_036ebeb327-520x347-q92

BSW-Förderer erhalten ermäßigte Karten für die exklusive Vorstellung am 2. Juli 2017 um 14 Uhr im Stage Metronom Theater am CentrO Oberhausen. Und das Beste: Auch Ihre Familie und Freunde erhalten die Karten zum ermäßigten Preis.

Infos und Buchung:
Stichwort: BSW
Online: www.musicals.de/bsw
Telefonisch: 01805 114113*

*14 Ct./Min. aus dem deutschen Festnetz, max. 42 Ct./Min. aus dem Mobilfunknetz

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Nachwuchskünstlerin ganz groß!

Stiftung BSW bringt Nachwuchskünstlerin groß raus! Das zentrale DB Gebäude in Hannovers Joachimstraße präsentiert sich in diesen Tagen wieder als exklusiver Ausstellungsort für…

Lesen

Nachwuchskünstlerin ganz groß!

2017-01-06

Stiftung BSW bringt Nachwuchskünstlerin groß raus!

Das zentrale DB Gebäude in Hannovers Joachimstraße präsentiert sich in diesen Tagen wieder als exklusiver Ausstellungsort für Kunst. Die dortige Raumdisponentin und langjährige BSW-Förderin Scarlett Henschel organisiert seit vielen Jahren immer wieder wechselnde Ausstellungen und verschafft damit dem DB Gebäude stetig einen neuen Flair.

img_1546-600x449-q92

Wer sich einmal die Zeit nimmt und die farbenprächtigen Bilder betrachtet, vermutet wohl kaum, dass diese Malereien von einer ganz jungen Künstlerin gemalt wurden.
Pia-Sophie Leplow ist 14 Jahre alt und Schülerin der 9. Klasse. Was als Ausgleich zur Schule begann, hat sich mittlerweile zu einem Hobby auf höchstem Niveau entwickelt. Angefangen mit Bleistiftzeichnungen, gefolgt von Buntstift und Pastellkreide, über Aquarell bis hin zum Acryl, hat Pia sich an alles herangetastet und immer wieder ihren Horizont erweitert. Dadurch haben sich nach und nach ihre Technik und ein eigener Stil entwickelt.

img_1577-600x475-q92

Großartige Werke mit durchweg positiver Ausstrahlung vermitteln dem Betrachter, welche Freude Pia-Sophie bei der Entstehung ihrer Kunstwerke hatte.
Wir als Stiftung BSW freuen uns, eine so talentierte, junge Künstlerin in unseren Reihen zu haben.

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Hobbykünstler aufgepasst!

Der Abgabe-Countdown für die 5. BSW-Bundeskunsthandwerksausstellung läuft. Vom 22.04. bis 26.05.2017 findet in der Galerie Brühl in Altenburg die Ausstellung statt, zu der wir Sie…

Lesen

Hobbykünstler aufgepasst!

2016-11-09

Der Abgabe-Countdown für die 5. BSW-Bundeskunsthandwerksausstellung läuft.

Vom 22.04. bis 26.05.2017 findet in der Galerie Brühl in Altenburg die Ausstellung statt, zu der wir Sie jetzt schon recht herzlich als Besucher einladen möchten. Mit neuen Ideen dient sie als Inspiration für eigene künstlerische Aktivitäten und ein verzauberndes Ziel für Kunstbegeisterte.
Eine Vielzahl an Kunstwerken ist bereits für die Ausstellung angemeldet. Es steht jedoch noch freie Ausstellungsfläche für handwerklich angefertigte Objekte zur Verfügung.
Ob Nähen, Stricken, Häkeln, Textilkunst, Malen oder Kunstwerke aus verschiedenen Materialien – dem kreativen Schaffen sind keine Grenzen gesetzt. Wer in seiner Freizeit gerne handwerklich tätig ist und seine angefertigten Exponate präsentieren sowie durch eine hochkarätige Jury bewerten lassen möchte, ist herzlich eingeladen, ein Bild seiner Werke bis zum 30.11.2016 an Barbara.Sciesinski@bsw24.de zu schicken. Sie setzt sich dann mit Ihnen in Verbindung.
Wir staunen immer wieder, wie sich Techniken weiterentwickeln und was für fantastische Objekte entstehen. Dieses kreative Werken und Wirken wird von uns aktiv gefördert und unterstützt.

Bundeskunsthandwerksausstellung wird noch bunter

Kennen Sie Upcycling?
Wir kannten diesen Begriff bis vor Kurzem nicht, haben uns aber einmal näher damit beschäftigt.

art-1565938_1920-600x400-q92

Beim Upcycling werden Abfallprodukte oder nutzlose Stoffe in neuwertige Produkte umgewandelt. Bei dieser Form des Recyclings ist das Endergebnis eine stoffliche Aufwertung. Uns begeistern die unglaublich vielen schönen Produkte, die aus Abfall entstehen können und durchaus große Botschaften z.B. gegen die Wegwerfgesellschaft transportieren.
Perfekt dafür, um die 5. BSW-Bundeskunsthandwerksausstellung vom 22.04. bis 26.05.2017 durch eine andere Art künstlerischer Gestaltung zu bereichern. Deshalb suchen wir Ihre Upcycling-Werke!
Wer stellt in seiner Freizeit solche Objekte her und möchte sie auf der eigens eingerichteten Fläche im Rahmen der BSW-Bundeskunsthandwerksausstellung der Öffentlichkeit präsentieren?
Jeder der mitmachen möchte, soll sich kreativ austoben und damit die Ausstellung aktiv mitgestalten. Ressourcen schonen und tolle Exponate herstellen, das ist doch eine fantastische Kombination.
Seien Sie kreativ und machen Sie sich ans Werk! Abgabe bis spätestens 31.03.2017. Rückfragen und Infos jederzeit gerne unter: Socialmedia@bsw24.de

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Könige, Springer und Türme werden wieder zum Leben erweckt

Dieses Jahr kommen sie im Vitalhotel Weiße Elster inmitten des Erzgebirges zum Einsatz. Dort findet vom 28.-30.10.2016 das diesjährige BSW-Kinder-und Jugendschachturnier mit der frisch…

Lesen

Könige, Springer und Türme werden wieder zum Leben erweckt

2016-10-27

Dieses Jahr kommen sie im Vitalhotel Weiße Elster inmitten des Erzgebirges zum Einsatz. Dort findet vom 28.-30.10.2016 das diesjährige BSW-Kinder-und Jugendschachturnier mit der frisch gebackenen Jugendschacheuropameisterin Fiona Sieber statt.

Ob Blitzturnier oder traditionelle Partie, konzentriert werden die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer wieder in rasanter Geschwindigkeit die Figuren über das Brett ziehen, immer bereits die nächsten Züge im Kopf.

Im Wettlauf gegen die Zeit werden dann die 40. Meisterschaften ausgetragen. Das Klicken der mechanischen Uhren wird nahezu das einzige Geräusch sein, das man in dem ansonsten stillen Raum vernehmen wird. Der Wettlauf gegen die Zeit erlaubt keine Störungen von außen, darauf legen auch die Nachwuchsspieler größten Wert.

img_0571-600x400-q92

Entgegen des sonst allgemeinen Trends der Überalterung und sinkender Teilnehmerzahlen erfreut sich Schach einer wachsenden Beliebtheit. Von zurückgehenden Teilnehmerzahlen kann ebenso wenig die Rede sein, wie von Desinteresse der Jugend am gesellschaftlichen Leben.

Während sich die Könner warm spielen, bekommen die anwesenden Neuspieler, ihre ersten Übungsstunden in der komplexen Welt dieses Brettspiels.
Mit der Kür des Schachmeisters endet dann das spielreiche Wochenende im Erzgebirge. Könige, Springer und Türme werden wieder einmal zurück in ihre Kisten gelegt und für den nächsten Einsatz verpackt.

– Gisa Blach

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Baltische Hansestadt Riga empfängt FISAIC Modelleisenbahner

Gleichstrom oder Wechselstrom, Anlagenbau oder fliegender Aufbau, ganz zu schweigen von der Frage ob analoge oder digitale Steuerung. Herzlich Willkommen in der Welt der Modelleisenbahnen.…

Lesen

Baltische Hansestadt Riga empfängt FISAIC Modelleisenbahner

2016-10-27

Gleichstrom oder Wechselstrom, Anlagenbau oder fliegender Aufbau, ganz zu schweigen von der Frage ob analoge oder digitale Steuerung. Herzlich Willkommen in der Welt der Modelleisenbahnen.

Die derzeit laufende internationale Modellbahnschau der FISAIC entführt die Besucher in die faszinierenden Miniaturausgaben von nachgebauten Landschaften, Städten und Lebenssituationen. Bis zum 30.10.2016 stellt das Museum der lettischen Staatsbahn LDZ in Riga, den außergewöhnlichen Veranstaltungsort dar, der den liebevollen und bis in Details gebauten Modulen ihren würdigen Rahmen bietet.

img-20161026-wa0000-600x337-q92

Die größte Stadt des Baltikums ist stolz darauf, in diesem Jahr Gastgeber für die europäischen Modellbahnbauer zu sein. Teilnehmer aus Frankreich, Tschechien und Deutschland waren bereits Tage vor Ausstellungseröffnung stundenlang damit beschäftigt, alle Bahnen herzurichten, Testfahrten zu absolvieren und letzte Handgriffe zu erledigen. Stetig wird gefachsimpelt, sich ausgetauscht und gegenseitig unterstützt. Insgesamt 51 Module, darunter allein 15 aus Deutschland können während der Ausstellungstage in der alten Hansestadt bestaunt werden.

img-20161026-wa0001-600x337-q92

Wenn sich Ende des Monats die Türen des Museums schließen und alle Module wieder sicher für die Heimreise verpackt werden, dann beginnen in Luxemburg bereits die Vorbereitungsarbeiten für 2017. Das Großherzogtum wird dann der Gastgeber für die Liebhaber der Verkleinerungsmaßstäbe und Modellspurweiten sein.

– Gisa Blach

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

4. Internationales Seminar für junge Modellbauer

Das internationale Modelleisenbahn-Seminar für den Bahn-Nachwuchs hat eine gewisse Tradition: Schon zum vierten Mal trafen sich am 2. August junge Modellbahn-Fans aus vier Ländern,…

Lesen

4. Internationales Seminar für junge Modellbauer

2016-08-10

Das internationale Modelleisenbahn-Seminar für den Bahn-Nachwuchs hat eine gewisse Tradition: Schon zum vierten Mal trafen sich am 2. August junge Modellbahn-Fans aus vier Ländern, um eine Woche lang gemeinsam ihrem Hobby zu frönen und Freundschaften über Ländergrenzen hinweg zu pflegen.

2016-08-08_junge_modelleisenbahner_tschechien_1-540x360-q92

2014 fand das Treffen in Frankreich statt, im letzten Jahr in Deutschland. Diesmal war der tschechische Ort Kostelec nad Orlicí das Ziel der Reise. Die Teilnehmer aus Deutschland, Tschechien, Ungarn und Frankreich unternahmen zahlreiche Ausflüge, unter anderem nach Prag ins Haus der Züge (Modellbahn-Dauerausstellung und Bahnsaal der TU Prag), zur Burg Potsteijn und ins Eisenbahn-Museum „Heizhaus Jaroměř“.

2016-08-08_junge_modelleisenbahner_tschechien_2-540x360-q92

Neben dem kulturellen Programm war natürlich auch reichlich Zeit für den gemeinsamen Bau einer Modellbauanlage eingeplant – die Leidenschaft, die alle Teilnehmer verbindet.

Auf das nächste Treffen freuen sich die Jugendlichen schon: In der ersten Juliwoche 2017 geht es wieder nach Frankreich.

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Sonnig in den Herbst!

Sichern Sie sich jetzt eine exklusive BSW-Minisonnenblume zum Selbstziehen. Damit Sie dabei nicht ins Schwitzen kommen legen wir noch einen Handyventilator oben drauf. Was Sie dafür…

Lesen

Sonnig in den Herbst!

2016-08-05

Sichern Sie sich jetzt eine exklusive BSW-Minisonnenblume zum Selbstziehen.

Damit Sie dabei nicht ins Schwitzen kommen legen wir noch einen Handyventilator oben drauf.

sonnenblume-ventilator-600x320-q92

Was Sie dafür tun müssen? Sagen Sie uns die Meinung!

Welche BSW-Themen sind für Sie von Interesse?

Möchten Sie mehr über den Bereich
Reise & Erholung erfahren oder sind es die sozialen Themen, für die Sie sich interessieren? Vielleicht möchten Sie aber auch einfach nur regelmäßige Informationen aus dem Bereich Kultur & Freizeit erhalten?

Geben Sie uns Ihre Rückmeldung per E-Mail an SocialMedia@bsw24.de. Adresse nicht vergessen!

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Der Landwirt unter den Eisenbahnern

Garten- und Obstbau leisten einen wertvollen Beitrag zur Gesellschaft Gerade Haus- und Kleingärten besitzen einen hohen sozialen Wert und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur…

Lesen

Der Landwirt unter den Eisenbahnern

2016-07-12

Garten- und Obstbau leisten einen wertvollen Beitrag zur Gesellschaft

Gerade Haus- und Kleingärten besitzen einen hohen sozialen Wert und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung des öffentlichen Grüns, insbesondere um Städte und Gemeinden.
Sowohl in Haus- und Kleingärten als auch im Streuobst-Anbau werden erhebliche Mengen an Nahrungsmitteln produziert. Aus diesem Bereich des Nichterwerbsgartenbaus werden vielfältige Anforderungen an die Beratung und die Erwachsenenbildung formuliert. Informationen über die Anlage von Gärten, über umweltschonende Produktionsweisen, den Einsatz von Nützlingen, über robuste und widerstandsfähige Sorten zur Reduzierung des Einsatzes von Dünger- und Pflanzenschutzmitteln stehen hierbei im Vordergrund.

So ist die lange Tradition der Bahn-Landwirtschaft zu erklären
Als einstmals größter Grundeigentümer waren die Deutsche Bundesbahn und die Deutsche Reichsbahn, und sind jetzt die Deutsche Bahn AG und das Bundeseisenbahnvermögen als deren Nachfolgeorganisationen, im Besitz vieler Flächen, die sie selbst nicht benötigen, die sich aber nicht oder nur schlecht für andere Zwecke eignen. Als anerkannte betriebliche Sozialeinrichtung ist die Bahn-Landwirtschaft durch entsprechende vertragliche Regelungen in der Lage, Grundstücke zur überwiegend kleingärtnerischen Nutzung zu günstigen Bedingungen an Interessierte zu verpachten. Sie ist als Organisation im gesamten Bundesgebiet vertreten.
Unersetzliches Know-How hat sich im Laufe der vielen Jahre des Bestehens angesammelt. Eine Zielsetzung ist es daher, dieses nahezu unerschöpfliche Fachwissen weiter zu vermitteln und insbesondere an die Jugend weiterzugeben. Dafür steht die Bahn Landwirtschaft sowohl in der Vergangenheit als auch in der Zukunft.
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Weitere Informationen finden Sie unter
http://www.blw-aktuell.de/

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Facebook

Kennt ihr eigentlich schon den internationalen…

2016-06-27

Kennt ihr eigentlich schon den internationalen Kultur-und Freizeitverband der Eisenbahner? (FISAIC)

In der vergangenen Woche fand das 34. FISAIC Bridge Turnier in Dänemark statt. Mannschaften aus ganz Europa traten teilweise bis zu 8 Stunden am Tag gegeneinander an. Unsere deutsche Mannschaft nahm zum ersten Mal am Turnier teil und war begeistert vom hohen europäischen Spielniveau.

– stiftungbsw

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Gemeinsam gestalten!

Gemeinsam gestalten - Graffiti-Projekt der Stiftung BSW Das Wort Graffiti kommt aus dem lateinischen und bedeutet so viel wie "Kratzbild". Mit dem Projekt "Gemeinsam…

Lesen

Gemeinsam gestalten!

2016-06-24

Gemeinsam gestalten - Graffiti-Projekt der Stiftung BSW

Das Wort Graffiti kommt aus dem lateinischen und bedeutet so viel wie "Kratzbild".
Mit dem Projekt "Gemeinsam gestalten" möchten wir diese kreative und einmalige Form der Kunst nutzen, um die künstlerischen Fähigkeiten von jungen Bahnbeschäftigten zu fördern und zusammen mit ihnen ein nachhaltiges Projekt auf die Beine zu stellen.
Innerhalb von Workshops in Leipzig wird nicht nur gemeinsam ein Gesamtkonzept erarbeitet, sondern auch die Historie des Graffiti vermittelt, sowie Präventionsarbeit im Bereich Graffiti geleistet. Somit dienen die Workshops nicht nur der Förderung sozialer und künstlerischer Fähigkeiten, sondern stärken auch das Gemeinschaftsgefühl.
Natürlich wird die erarbeitete Idee anschließend kreativ umgesetzt und präsentiert.

Ihr habt Interesse am Projekt? Meldet euch unter: Jacqueline.Bernutz@bsw24.de.

Habt auch ihr kreative und soziale Projektideen und möchtet euch für ein stärkeres Gemeinschaftsgefühl einsetzen? Meldet Euch bei Barbara.Sciesinski@bsw24.de.

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Facebook

BSW hat wieder einen Weltmeister mehr! René …

2016-06-24

BSW hat wieder einen Weltmeister mehr!

René Tückmantel, von der BSW-Schachgruppe Wuppertal, konnte sich auf der griechischen Insel Kos gegen seine 250 Kontrahenten durchsetzen und holte sich den Schach-Amateur-Weltmeistertitel. Wir gratulieren zu diesem Sieg!

Ihr habt Interesse am Schachspiel? Unsere Gruppen freuen sich auf Euren Besuch!

– stiftungbsw

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

15. FISAIC Chorfestival in Tallinn – der berühmten Stadt des Chorfestivals

Die Gesangstradition in Estland reicht bis weit in die Zeit zurück, als man mit der Dokumentation anfing. Bis heute gilt das alle fünf Jahre stattfindende estnische Liederfest als…

Lesen

15. FISAIC Chorfestival in Tallinn – der berühmten Stadt des Chorfestivals

2016-06-20

Die Gesangstradition in Estland reicht bis weit in die Zeit zurück, als man mit der Dokumentation anfing. Bis heute gilt das alle fünf Jahre stattfindende estnische Liederfest als eine der größten Veranstaltungen für Laienchöre weltweit. 2014 traten über 33.000 Sänger vor fast 153.000 Zuhörern auf. Der gemeinsame Chor bestand damals aus etwa 22.000 Sängern.

Tallin ein großartiger Gastgeber
So war es eine große Ehre als sich Tallin für die Austragung des 15. FISAIC Chorfestival bewarb und ausgewählt wurde. Die berühmte Stadt des Chorfestivals hätte kein besserer Gastgeber sein können. Ein solch traditioneller Hintergrund verpflichtet. Die hervorragende Gesamtorganisation und viele phantastische Eisenbahner-Chöre aus ganz Europa bezauberten und fesselten die anwesenden Zuhörer. Insgesamt nahmen aus 10 EU-Ländern über 400 Sängerinnen und Sänger teil, damit ist das internationale FISAIC-Chorfestival eine der größten Veranstaltungen unter diesem Logo.

Deutsche Delegation mit annähernd 50 Mann vertreten
Der in Opladen beheimatete Chor sang im internationalen Vergleich auf höchstem Niveau. Mit bleibenden Eindrücken im Gepäck werden ganz bestimmt viele ihre Heimreise antreten und der ein oder andere in zwei Jahren in Österreich wieder vor Ort sein

adedsc_0093-800x432-q92

Kommentare

Heinrich Hartmann schrieb am 13.08.2017

Unser Chor in Tallin Wahr sehr Gut

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Schönschrift auf dem nächsten Level – Inspiration Kalligrafie

Kunst aus Buchstaben ist derzeit der absolute Trend. Das Wort Kalligrafie setzt sich aus den griechischen Wörtern kallos „Schönheit“ und graphi „Schrift, Schreiben“ zusammen.…

Lesen

Schönschrift auf dem nächsten Level – Inspiration Kalligrafie

2016-05-25

Kunst aus Buchstaben ist derzeit der absolute Trend.

Das Wort Kalligrafie setzt sich aus den griechischen Wörtern kallos „Schönheit“ und graphi „Schrift, Schreiben“ zusammen.
Botschaften in Form von originellen Bildern mit Sprüchen und Zitaten oder einfach nur Buchstaben als feine Schmuckornamente sind sehr persönlich und auch in der Kunst und Malerei nicht mehr wegzudenken.

kalligrafie-1-600x444-q92

Natürlich haben auch unsere BSW-Künstler dieses Thema einmal aufgegriffen. Mit Schreibfeder, Federhalter und Tusche haben sie sich zunächst mit der klassischen Kalligrafie auseinandergesetzt. Mit einigen Schriftübungen zu Beginn konnten schon sehr schnell die ersten kleinen Kunstwerke bewundert werden. Es wurde mit Aquarellfarbe und Permanentmarker experimentiert und die Künstler waren überrascht, dass man auf moderne Art und Weise Freude an Schriftübungen haben kann.

Wer es auch einmal ausprobieren möchte – unsere Kunstgruppen freuen sich auf Ihren Besuch!

– Sieglinde Putze

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Gehirnjogging für schwere Jungs

Im März 2016 kam es für die Schachspieler des BSW zu einer Schachpartie der besonderen Art. Der pädagogische Dienst der Justizvollzugsanstalt in Frankfurt-Preungesheim lud die BSW…

Lesen

Gehirnjogging für schwere Jungs

2016-04-13

Im März 2016 kam es für die Schachspieler des BSW zu einer Schachpartie der besonderen Art.

Der pädagogische Dienst der Justizvollzugsanstalt in Frankfurt-Preungesheim lud die BSW Schachgruppe Frankfurt zu einer Schachpartie mit den Häftlingen der JVA ein. So eine besondere Einladung nahmen die Spieler natürlich gerne an.
Konzentration, Ausdauer und Disziplin sind die Basis einer jeden Schachrunde, was für die Häftlinge eine willkommene Abwechslung zum sonst so strukturierten Tagesablauf war.

fotolia_98564963_l-600x249-q92

Die sieben BSW-Spieler wurden vom Leiter des pädagogischen Dienstes am Eingang in Empfang genommen und konnten auf dem Weg durch die langen Gänge schon einmal in Erfahrung bringen, warum die 2011 eröffnete JVA, die modernste Haftanstalt in ganz Hessen ist.
In einem der Aufenthaltsräume kam es dann zu einigen spannenden Partien zwischen den BSW-Schachspielern und den aufgeschlossenen jungen Männern, die sehr ehrgeizig und hochkonzentriert um den Sieg auf dem Schachbrett kämpften. Egal ob Sieg oder Niederlage - die Partien wurden im Anschluss noch ausgiebig analysiert und es wurde über verpasste Chancen und Fehler während des Spiels diskutiert. Die Spielzeit von 90 Minuten verging für alle viel zu schnell. Das Feedback der Häftlinge war durchweg positiv, einige hätten gerne noch weiter gespielt.

Solche sehr gelungenen und außergewöhnlichen Veranstaltungen sind ein toller Beleg dafür, dass bei der BSW-Schachgruppe nicht nur das eigentliche Spiel im Fokus steht, sondern dass vor allem soziale Aspekte und gemeinschaftliches Zusammensein im Vordergrund der Aktivitäten stehen.

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Genealogie - eine Reise in die Vergangenheit

Wer sich einmal näher mit dem Thema Familienforschung (Genealogie) beschäftigt wird schnell merken, dass hier sowohl detektivische Fähigkeiten als auch ein umfangreiches historisches…

Lesen

Genealogie - eine Reise in die Vergangenheit

2016-01-28

Wer sich einmal näher mit dem Thema Familienforschung (Genealogie) beschäftigt wird schnell merken, dass hier sowohl detektivische Fähigkeiten als auch ein umfangreiches historisches Wissen und ganz viel Ausdauer gefragt sind.
3500 Ortsfamilienbücher mit etwa 1,5 Millionen Seiten kann das BSW sein Eigen nennen. Dies ist weltweit die größte Sammlung, deren Verwaltung und Pflege von den ehrenamtlichen Familien- und Wappenkundlern mit viel persönlichem Einsatz gepflegt wird. Die Nutzung dieses riesigen Fundus an Informationen erfordert reichlich Fingerspitzengefühl, da jederzeit Datenschutzbestimmungen und Copyright beachtet werden müssen. Die BSW-Gruppen der Familien- und Wappenkunde (GFW) beschäftigen sich bereits seit 40 Jahren mit Familienkonstellationen, Stammbäumen und Herkünften.

Immer mehr Menschen fasziniert die Ahnenforschung. Das Interesse daran ist so groß, dass kontinuierlich Einsteigerseminare für zukünftige Familienforscher stattfinden, die sich großer Beliebtheit erfreuen.
Um in Zukunft schneller und umfangreicher all denjenigen helfen zu können, die in ihrer Vergangenheit forschen oder sogar einen ganzen Stammbaum erstellen möchten, werden in Dresden im Rahmen eines Gemeinschaftsprojektes mit der DB alle vorhandenen Ortsfamilienbücher digitalisiert. Diese Maßnahme erfordert eine Menge Absprachen und organisatorische Vorbereitung, dient aber dauerhaft dem Erhalt der wertvollen Bestände. Die damit entstehende Datenbank wird in jeglicher Hinsicht zukunftsweisend für alle Genealogen, Heraldiker (Wappenkundler) und Chronisten sein. Die Freude darüber ist unbändig, denn die entstehende Datenbank ist qualitativ auf einem sehr hohen Niveau, was die aktiven GFW‘ler im Vorfeld niemals zu träumen gewagt hätten.
Der sogenannte „tote Punkt“ an den ein Forscher oftmals gelangt, kann dann schneller überwunden werden oder entsteht gar nicht erst. Es ist eine faszinierende Leidenschaft, mit der die Familienforscher sich jeder Familienkonstellation annehmen.

Wer Interesse an diesem Thema hat, kann sich jederzeit gerne mit uns in Verbindung setzen. Wir vermitteln jedem gerne einen Ansprechpartner.

– Gisa Blach

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Schachmatt

Absicht, Überlegung und Strategie sind die wichtigsten Begriffe, wenn es darum geht, das erklärte Ziel Realität werden zu lassen. Den Gegner Schachmatt zu setzen und als Sieger aus…

Lesen

Schachmatt

2016-01-07

Absicht, Überlegung und Strategie sind die wichtigsten Begriffe, wenn es darum geht, das erklärte Ziel Realität werden zu lassen. Den Gegner Schachmatt zu setzen und als Sieger aus dem königlichen Spiel hervorzugehen – das ist die Intention der beiden Kontrahenten an den schwarzweißen Brettern.

Schachspieler beschreiben sich selbst als geselliges Völkchen. Doch sobald es losgeht, herrscht eine konzentrierte Stille. Wie ein Radar bewegen sich die Augen der Spieler permanent über das Spielbrett und erfassen in höchster Geschwindigkeit unzählige Möglichkeiten und drohende Fallen. Das ist die Welt der Schachspieler, immer vorausschauend denken und dabei noch die möglichen Züge des Gegners berücksichtigen.
Wer sich einmal die Mühe macht und ein bisschen Recherche zum Thema Schach betreibt, der kommt an höherer Mathematik nicht vorbei. Die Komplexität dieses Spiels ist allein in seiner Theorie schon faszinierend. So können bereits nach zwei Zügen 72.084 Stellungen entstehen. Und das ist nur eine von vielen Berechnungen um den König und sein Gefolge.

schach-2-600x400-q92

Bei Diskussionen um Könige, Pferde und Türme könnte man meinen, es handle sich um einen Ausflug in die Ritterzeit - dem ist aber nicht so. Vielmehr geht es um einen Sport, der ein hohes Maß an Disziplin, Konzentration und Ausdauer erfordert, und das sogar gegen zwei Gegner: Den eigentlichen Spielpartner und die Uhr. Ob mechanisch oder digital, die Zeit läuft unaufhörlich mit, und das kann vor allem Neulinge im Schachsport schon das eine oder andere Mal nervös machen. Genau in diesen Situationen die Ruhe zu bewahren, in Gelassenheit seine Strategie umzusetzen und damit am Ende vielleicht das Spiel für sich zu entscheiden - das ist die Faszination Schach.
Wenn Könige, Pferde und Türme zurück in ihre Kisten gelegt werden und dort auf ihren nächsten Einsatz im Dienste Ihrer Majestät, dem Spieler, warten, dann ist dieser oftmals schon in Gedanken bei seiner nächsten Strategie. Denn eins haben fast alle Schachspieler gemeinsam: Wer sich einmal in den Bann dieses Jahrhunderte alten Spiels begeben hat, der bleibt davon gebannt.

Wir empfehlen, es einfach mal auszuprobieren. Vielleicht in einer der zahlreichen BSW- Schachgruppen.

– Gisa Blach

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Kunst ist alles: Interview mit Sieglinde Putze

Kunst ist alles, was mit Leidenschaft gemacht wird. Sieglinde Putze ist in der „Künstlerszene“ des BSW schon längst keine Unbekannte mehr – ihre Bilder sind auf Kunstausstellungen…

Lesen

Kunst ist alles: Interview mit Sieglinde Putze

2015-12-15

Kunst ist alles, was mit Leidenschaft gemacht wird.

Sieglinde Putze ist in der „Künstlerszene“ des BSW schon längst keine Unbekannte mehr – ihre Bilder sind auf Kunstausstellungen nicht mehr weg zu denken und schmücken 2016 sogar den BSW-Kunstkalender. Einige Ihrer Bilder können wir sogar in den Häusern von Kunst-Interessierten finden, wo sie deren Räumlichkeiten verschönern.

Den BSW-Mitarbeitern ist Siggi natürlich bekannt, sie hat viele Jahre lang hauptamtlich bei der Stiftung gearbeitet. Mit dem Eintritt in den Ruhestand entdeckte sie in der Kunst ihre Leidenschaft von der sie bis dahin gar nichts ahnte.

Wir sind neugierig und möchten gerne mehr über dieses Hobby erfahren. Dafür haben wir Siggi zu einem Interview eingeladen.

Danke, dass du dir die Zeit genommen hast Siggi. Erzähl uns doch mal wie das genau war, also du deine Leidenschaft für die Kunst entdeckt hast.
Das war 2008, als ich in meine neue Wohnung eingezogen bin. Ich wollte damals gerne Kunstbilder aufhängen, ein Fan von Postern war ich noch nie. In den Geschäften habe ich leider nichts gefunden, was mir so richtig zugesagt hätte und originale Kunstwerke waren mir einfach zu teuer. Da habe ich kurzerhand entschieden, die Kunstwerke einfach selbst herzustellen, so konnte ich die Bilder farblich auch genau so abstimmen, wie ich sie brauchte. Ich habe mir dann einfach ein paar Tapetenreste und Farbe geschnappt und los gelegt. Ich war ganz glücklich mit meinen ersten Versuchen. Auch Freunde und Bekannte waren von meinen ersten Malereien begeistert, was mich natürlich unglaublich motiviert hat.

an-der-ostsee-600x763-q92

Damit hatte mich dann der Ehrgeiz gepackt, denn das Malen machte mir einfach Freude. Also bin ich los gezogen und habe mir Bücher und Equipment gekauft. Ich habe sehr viel über Kunst gelesen, habe sehr viel ausprobiert und hatte ganz plötzlich ein neues Hobby, das mir bis heute sehr viel Spaß macht.

Das alles hat mir aber irgendwie noch nicht gereicht, also habe ich mir meine Bilder geschnappt und mich einfach mal bei einer BSW-Kunstgruppe vorgestellt. Dort habe ich sehr viel Unterstützung erhalten und unheimlich viel dazu gelernt, zum Beispiel, wie man Licht und Schatten auf einem Bild darstellt. Faszinierend, welchen Effekt solche vermeintlichen Kleinigkeiten auf ein Gesamtwerk haben.

Eines meiner Bilder hat es sogar zur BSW-Bundeskunstausstellung geschafft, dort einen Punkt bekommen und wurde damit international in Rijeka ausgestellt. Das hat mich sehr gefreut und ehrlich gesagt auch ein bisschen stolz gemacht. An diesem Punkt hatte ich endgültig Blut geleckt, ich wollte noch viel tiefer in die Materie einsteigen und begann deshalb ein Fernstudium im Bereich der freien Malerei. Während des Studiums wurden alle erforderlichen Themen behandelt, ich lernte unter anderem mit Aquarell, Öl, Acryl und Co umzugehen und studierte sogar die Anatomie des Menschen, der Tiere und der Pflanzen. Da ich schon immer ein gutes Gespür für Farben hatte und ich in der Malerei meiner Kreativität und Fantasie freien Lauf lassen kann, fiel mir das Studium relativ leicht.

mohnwiese-600x450-q92

Wie genau funktioniert das mit der Motivsuche, woher weißt du, was du malen möchtest?
Das ist ganz unterschiedlich. Manchmal habe ich ein Motiv im Kopf, viele Motive suche ich mir aber auch aus Reklameheften und Zeitschriften zusammen. Als Künstler hält man außerdem immer in der Natur Ausschau nach geeigneten Motiven. Wenn ich dann eine Wahl getroffen hab, lege ich einfach los.

Malst du auch Portraits? Wie genau funktioniert das?
Ein Portrait zu zeichnen ist schwierig, ich mache es anhand eines Fotos. Erst zeichnet man sich ein grobes Raster vor, dann formt man die ersten Konturen und dann wird das Gesicht Stück für Stück heraus modelliert. Es ist sehr hilfreich, wenn man sich vorher mit der menschlichen Anatomie des Gesichtes beschäftigt hat.

Was genau fasziniert dich denn so am Malen und Zeichnen?
Es hilft mir unheimlich, mich zu entspannen, es bringt mich zur Ruhe. Wenn wir uns als Gruppe zum Malen treffen, wird es immer sofort sehr ruhig, sobald alle mit Pinsel bewaffnet sind. Den meisten Künstlern geht es so.

s.putze-600x800-q92

Und es ist doch wirklich praktisch: Malen ist eine tolle Entspannungstechnik, fördert die Kreativität und zusätzlich kommt sogar noch ein tolles Produkt dabei heraus. Für mich ist jedes Bild eine besondere Komposition mit Farbtönen und einem harmonischen Rhythmus der Farben. Ich habe durch dieses Hobby schon tolle und faszinierende Menschen kennen gelernt. Nationale und internationale Ausstellungen sind zusätzlich ein sensationeller Anreiz, denn jeder Künstler freut sich darüber, wenn es die eigenen Bilder zu einer Ausstellung schaffen. Inzwischen habe ich bestimmt 200 – 300 Bilder zu Hause. Ich verkaufe sie sogar recht gut, noch ein toller Nebeneffekt der Malerei. Aber eigentlich freue ich mich jedes Mal viel mehr darüber, wenn ich sehe wie glücklich die Käufer mit den erstandenen Werken sind.

Generell kann ich an dieser Stelle jedem empfehlen, unbedingt mal einen Schnupperkurs zu besuchen. Kunst macht einfach sehr viel Spaß, bringt Ruhe und Entspannung und man lernt viele Leute kennen. Jeder ist herzlich eingeladen einfach mal für einen Tag eine BSW-Kunstgruppe zu besuchen und mitzumachen oder den anderen Teilnehmern über die Schulter schauen. Es lohnt sich ☺

– Eva Knußmann

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Facebook

Lust auf den roten Teppich? Wer kennt das nicht:…

2015-12-07

Lust auf den roten Teppich?

Wer kennt das nicht: Sonntagabend 20.15 Uhr - man möchte das Wochenende bei einem guten Film ausklingen lassen, aber es gibt einfach mal wieder nichts Sehenswertes im Fernsehen.
Wie wärs damit: Dreht doch einfach euren eigenen Blockbuster!

Im BSW engagieren sich zahlreiche Hobby-Filmer, die Euch gerne bei Eurem Einstieg in die Filmwelt unterstützen.
Lust auf einen Schnupperkurs? Dann meldet euch bei uns!

Für alle, die schon ein gewisses Know-How besitzen und vertiefen möchten, haben wir ebenfalls Seminare im Angebot. Vom 12. – 14. Februar findet das nächste Filmseminar mit dem Thema „Ton im Film“ in Bad Salzuflen statt. Die Seminarkosten liegen bei 140 Euro. Interesse? Dann meldet Euch.

– stiftungbsw

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Facebook

Zeit, die wir uns nehmen, ist Zeit, die uns etwas…

2015-11-24

Zeit, die wir uns nehmen, ist Zeit, die uns etwas gibt.
(Ernst Ferstl – österr. Schriftsteller)

Wer kennt sie nicht, die Situationen z. B. beim Telefonieren oder wenn man dem Lehrer in der Schule zuhört: Mit einem Strich fängt es an, es folgt der zweite und der dritte und schon entstehen so ganz nebenbei Gebilde auf dem Papier, die man spielerisch fortsetzt.
Wenn dabei ein schönes Muster entsteht, kann man einfach aus dem Zufall gezielte Motive werden lassen - wie zum Beispiel Weihnachtsmotive für Weihnachtskarten. Es kostet nur ein bisschen Zeit, und hinterher kann man mit Stolz behaupten: „Das habe ich selbst gemacht!“ Also ran an den Fineliner! :)

– stiftungbsw

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Facebook

Ausgleich und Wohlbefinden mit Farbe und Pinsel…

2015-11-17

Ausgleich und Wohlbefinden mit Farbe und Pinsel

Möchten Sie in lockerer Atmosphäre ein Bild gestalten und damit einen entspannenden Ausgleich zum Berufsalltag schaffen? Dann sind Sie in diesem Kurs gut aufgehoben.

Ob Sie noch nie mit Farbe und Pinsel gemalt haben oder ob Sie schon einige Vorkenntnisse mitbringen, ist nicht relevant. Die Kursleiterin hilft Ihnen, Grundkenntnisse und verschiedene Techniken der Acrylmalerei zu erlernen bzw. zu vertiefen.

Wann? Vom 19. - 21. Februar 2016
Wo? Im BSW-Ferienhotel Lindenbach in Bad Ems
Die Kosten betragen 160 Euro pro Person, inklusive Vollverpflegung, Kursleiterin, Seminarraum und allen benötigten Materialien.

Interesse?
E-Mail: SocialMedia@bsw24.de oder per Telefon: 069 809076-122.

– stiftungbsw

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Facebook

Wellenreiten statt Sofahocken! Wo andere sich…

2015-11-11

Wellenreiten statt Sofahocken!

Wo andere sich abends vor den Fernseher setzen, gehen Funkamateure auf Kurzwellenjagd.
Sie pflegen Kontakte zu Menschen auf der ganzen Welt, lernen fremde Länder und deren Kulturen kennen. Das kann man mit den sozialen Medien auch, könnte man einwenden. Aber kann man mit denen auch sein technisches Know-How aufpolieren? Amateurfunk ist ein spannendes, kommunikatives Hobby, das Menschen in jedem Alter begeistert. Auch heute lohnt es sich also noch, Funkamateur zu werden, denn dieses Hobby ist vielfältig und macht Spaß.
Interesse? Wir freuen uns auf Eure Nachrichten!

– stiftungbsw

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Facebook

Die Wiesn ist überall! Das war das Motto des …

2015-11-05

Die Wiesn ist überall!
Das war das Motto des Wettbewerbs des Einkaufsbahnhofs München zum diesjährigen Oktoberfest, bei dem die schönsten Veranstaltungs-Motive gesucht wurden.
Auf Platz 1 wählte die Jury ein Bild von dem BSW-Amateurfotografen Heiko Söhlmann. Zweifelsfrei eine außergewöhnliche Perspektive und ein verdienter Platz 1. Herzlichen Glückwunsch!

– stiftungbsw

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Facebook

Die Zeit, in der Familienforschung als ein altes,…

2015-11-05

Die Zeit, in der Familienforschung als ein altes, schrulliges Hobby galt, ist vorbei.
Gerade durch die heutige, schnelllebige Zeit, möchten Menschen wieder wissen: Wer sind meine Vorfahren? Wo liegen meine Wurzeln? Viele junge Menschen unternehmen wieder solche Zeitreisen in die Vergangenheit und entdecken teilweise faszinierende, wunderbare aber auch skurrile Geschichten besonderer Vorfahren.
Seid ihr ebenfalls neugierig auf eure eigene Vergangenheit und möchtet mehr über eure Ahnen erfahren? Die BSW-Familienforscher freuen sich über eure Nachricht!

– stiftungbsw

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Twitter

euroTRAIL Trainees von DB Schenker gemeinsam mit…

2015-11-03

euroTRAIL Trainees von DB Schenker gemeinsam mit #BSW und @dkms gegen Blutkrebs. Lassen auch Sie sich registrieren! https://t.co/YmvniXSfz0

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Facebook

Freie Fahrt für Miniatureisenbahnen! Heute …

2015-10-24

Freie Fahrt für Miniatureisenbahnen!
Heute startet offiziell die internationale Modellbahnschau im #DBMuseum in Halle/Saale. Der Eintritt ist frei!

Modelleisenbahn #FISAIC

– stiftungbsw

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Facebook

Einige Eindrücke von der Gemeinschaftsausstellung …

2015-09-14

Einige Eindrücke von der Gemeinschaftsausstellung der Künstler und Fotografen des BSW in München. Welches Kunstwerk gefällt euch am Besten?

– stiftungbsw

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Facebook

Mit Pinsel und Kamera Die BSW-Gruppe Bildende…

2015-09-08

Mit Pinsel und Kamera

Die BSW-Gruppe Bildende Kunst und die BSW-Fotogruppe München starteten dieses Jahr gemeinsam ein einmaliges Projekt. Die beiden Gruppen malten und fotografierten zu den drei vorgegebenen Themen „Wasser“, „Brücken“ und „Blick auf die Stadt“ auf der Praterinsel in München. Ausgestellt werden die Fotografien und Kunstwerke noch bis zum 24.09.2015 in München.

– stiftungbsw

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Facebook

Esperanto zu lernen ist so einfach, dass die 16…

2015-09-03

Esperanto zu lernen ist so einfach, dass die 16 Regeln dieser Sprache sogar auf einen Bierdeckel passen :)

– stiftungbsw

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Facebook

tlhIngan Hol Dajatlh’a’? Nein, wir haben uns nic…

2015-08-18

tlhIngan Hol Dajatlh’a’?

Nein, wir haben uns nicht verschrieben oder sinnlos Buchstaben aneinander gereiht :-) tlhIngan Hol Dajatlh’a’ ist Klingonisch und bedeutet: Sprechen Sie Klingonisch?

Zugegeben, Kunstsprachen wie Klingonisch und Elbisch kann man lernen, besonders weit kommt man damit aber wahrscheinlich nicht.

Kennt ihr schon Esperanto? Diese Plansprache ist sehr einfach und schnell zu erlernen und wird auf der ganzen Welt gesprochen! An internationalen Esperanto-Treffen nehmen Menschen von Brasilien, über Dänemark bis nach China teil.
Mit dem BSW könnt ihr Esperanto schnell und einfach lernen. Vom 23. – 25.Oktober findet in Festenburg ein Esperanto Workshop statt, zwei Übernachtungen inkl. HP für 80 Euro im EZ oder 130 Euro pro DZ. Interesse? Dann schreibt uns einfach eine Nachricht.

– stiftungbsw

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Facebook

Schachmatt!! Wir gratulieren herzlich den…

2015-07-31

Schachmatt!!
Wir gratulieren herzlich den Goldmedaillengewinnern der 20. europäischen Betriebs-Sportspielen im Schnell- und Blitzschach. Die BSW-Schachgruppe Berlin konnte sich zum vierten Mal in Folge als erfolgreichste Mannschaft präsentieren!

– stiftungbsw

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de