Aktuelle Storys

Chor der Kulturen

Das Mitsingen von Liedern hat einen positiven Effekt auf das Erlernen einer Fremdsprache, das haben Forscher der University of Edinburgh herausgefunden. Die Volkshochschule Leverkusen…

Lesen

Chor der Kulturen

2017-12-08

Das Mitsingen von Liedern hat einen positiven Effekt auf das Erlernen einer Fremdsprache, das haben Forscher der University of Edinburgh herausgefunden. Die Volkshochschule Leverkusen macht sich das zunutze, indem sie den Deutschunterricht für Migranten durch Musik und Gesang ergänzt.

Mit Unterstützung der Musikschule Leverkusen ist aus der Deutsch-Klasse inzwischen ein Gesangsprojekt entstanden – der „Chor der Kulturen“.

img_0402-600x322-q92
BSW-Männerchor Germania Opladen

Über diesen Chor stieß auch Bernd Frank, Leiter des BSW-Männerchor „Germania Opladen“, auf der Suche nach neuen Sängern. Schnell war klar, dass die beiden Chöre gerne ein gemeinsames Konzert organisieren möchten.

Am 14. Dezember 2017 ist es nun so weit, das Konzert „Gesang und Begegnung“ ist für die Sänger beider Chöre ein ganz besonderes Highlight.
Sie möchten das Konzert gerne live erleben? Sie sind herzlich dazu eingeladen. Start ist um 12 Uhr in der Musikschule Leverkusen im Großen Saal in der Friedrich-Ebert-Straße 41.

Kommentare

HEINRICH hARTMANN schrieb am 15.12.2017

Das wahr eine tolle Sache mit dem Konzert mit demChor der Kulturen in Leverkusen

Stiftung BSW schrieb am 15.12.2017

Hallo Herr Hartmann! Danke für das Feedback. Haben Sie das Konzert besucht?

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Sondereinsatz auf Usedom

Wetterchaos, Zugausfälle, Umleitungen – manchmal kommt alles auf einmal. So geschah es auch einer Seniorengruppe der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) aus Sachsen-Anhalt…

Lesen

Sondereinsatz auf Usedom

2017-11-29

Wetterchaos, Zugausfälle, Umleitungen – manchmal kommt alles auf einmal. So geschah es auch einer Seniorengruppe der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) aus Sachsen-Anhalt bei der Anreise zu ihrem Bildungsseminar im BSW-Ferienhotel Ahlbeck Anfang Oktober.

Das Sturmtief „Xavier“ wütete über der Nordhälfte Deutschlands, als die Seminarteilnehmer sich in Sachsen-Anhalt auf den Weg nach Usedom machten. Nach und nach legte der Sturm immer mehr Bahnstrecken lahm, sodass auch die Züge, in denen die EVG-Senioren reisten, umgeleitet wurden, verspätet waren und die Gewerkschafter ihre Anschlusszüge nicht erreichten. Zum Glück musste niemand am Bahnhof übernachten. Alle erreichten noch ihr Ziel, jedoch manche erst sehr spät am Abend – müde, erschöpft und vor allem: hungrig.

Echte Solidarität – ein Markenzeichen des BSW

Jetzt konnten die Mitarbeiter des BSW-Hotels zeigen, was echte Solidarität bedeutet. Spontan organisierte sich das Personal an der Rezeption, in der Küche und im Service, damit auch der letzte Hotelgast noch satt wurde und sein Zimmer beziehen konnte. Bis 23 Uhr dauerte die Sonderschicht, für die alle Seminarteilnehmer noch heute sehr dankbar sind.

„Unser besonderer Dank gilt Frau Flemming von der Rezeption, die alles organisierte und auch nach 21 Uhr die Gäste empfing, die Zimmerbelegung und Verpflegung sicherstellte“, sagt Walter Jürgens, Sprecher des Landesverbands Sachsen-Anhalt der EVG-Senioren.

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

„Danach kann das Leben immer noch schön sein.“

Jedes Jahr erleiden rund 270.000 Menschen in Deutschland einen Schlaganfall, rund 20 Prozent der Patienten überleben eine solche Hirnblutung nicht. Das macht den Schlaganfall laut…

Lesen

„Danach kann das Leben immer noch schön sein.“

2017-11-29

Jedes Jahr erleiden rund 270.000 Menschen in Deutschland einen Schlaganfall, rund 20 Prozent der Patienten überleben eine solche Hirnblutung nicht. Das macht den Schlaganfall laut Gesundheitsberichterstattung des Bundes nach dem Herzinfarkt zur zweithäufigsten Todesursache. Wer einen ischämischen Infarkt überlebt – so heißt der Schlaganfall in der Fachsprache –, verbringt meist lange Zeit in Krankenhäusern und Reha-Kliniken. Denn die Schäden, die das Gehirn davonträgt, können schwerwiegend sein.

2014 traf es Karl-Heinz Baaken, und zwar ohne jede Vorwarnung. Der damals 55-jährige Bahnbeamte gehörte zu keiner der Risikogruppen – er trieb sehr viel Sport und hatte kein Übergewicht. Trotzdem schlug das Schicksal zu.

„… und danach kommt die Angst“

2017-11_bsw-talk_baaken_2-600x600-q92

Der Niederrheiner hatte Glück und überlebte den Schlaganfall. Mittlerweile ist er wieder im Dienst und bei guter Gesundheit. Das Erlebnis ließ den BSW-Förderer jedoch nicht mehr los. Schließlich hat er seine Erfahrungen mit dem Infarkt und der Zeit danach in einem Buch mit dem Titel „… und danach kommt die Angst“ zusammengefasst.

„Mit diesem Buch habe ich mich meinen Ängsten vor einem zweiten Schlaganfall gestellt und mir selbst sehr viel Mut damit gemacht. Gleichzeitig möchte ich auch anderen Menschen damit helfen und sagen, dass man die Hoffnung nie aufgeben darf“, sagt Karl-Heinz Baaken. „Danach kann das Leben immer noch schön sein.“

2017-11_bsw-talk_baaken_cover-300x475-q92

Der emotionale und sehr persönliche Bericht nimmt den Leser mit auf eine Reise vom Krankenhaus über die Reha bis zum heutigen Tag, durch ernste und durch heitere Stunden. „Mir geht es in erster Linie darum, den vielen Kollegen, die auch selbst betroffen sind, in gewisser Weise zur Seite zu stehen“, betont der Autor. Gerne ist er deshalb auch für den direkten Dialog offen – unter der E-Mail-Adresse baaken@gmx.de

Das 228-seitige Taschenbuch (ISBN: 9783744813907) ist für 10 Euro überall im stationären Buchhandel und online erhältlich. Weitere Informationen finden Sie hier:
https://www.amazon.de/danach-kommt-die-Angst-Erlebnisbericht/dp/3744813908/

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Die Notfallmamas

Eltern hören Vorträge zu vielen Aspekten des Familienlebens und ihre Kinder sind währenddessen in besten Händen – das war die Idee hinter der Vortragsreihe „Projekt Familie“,…

Lesen

Die Notfallmamas

2017-11-21

Eltern hören Vorträge zu vielen Aspekten des Familienlebens und ihre Kinder sind währenddessen in besten Händen – das war die Idee hinter der Vortragsreihe „Projekt Familie“, die im zweiten Halbjahr 2017 von BSW und EWH in Kooperation mit der BAHN-BKK erstmals angeboten wurden.

Die Kinderbetreuung während der Vorträge haben die "Notfallmamas" übernommen, mit denen die Stiftungen BSW und EWH seit Jahren erfolgreich zusammenarbeiten. Wir nutzen die Gelegenheit, Ihnen die Kinderbetreuerinnen näher vorzustellen. Bei Interesse sprechen Sie uns gerne darauf an.

Ihr Kind ist krank, der Kindergarten geschlossen oder der Babysitter im Urlaub? Was nun? Kein Problem: Die Notfallmamas unterstützen Sie – unbürokratisch, professionell und direkt.

Eine Notfallmama kann ohne Voranmeldung oder Registrierung gebucht werden: Sie kontaktieren sie einfach telefonisch oder per E-Mail.

Im Video stellen sich die Notfallmamas selbst vor.

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Nur echt mit 52 Zähnen?

Nostalgie pur oder eine Wissenschaft für sich? Briefmarken zu sammeln scheint in Zeiten der schnellen, digitalen Kommunikation per E-Mail, WhatsApp und Twitter aus der Mode gekommen…

Lesen

Nur echt mit 52 Zähnen?

2017-11-17

Nostalgie pur oder eine Wissenschaft für sich?
Briefmarken zu sammeln scheint in Zeiten der schnellen, digitalen Kommunikation per E-Mail, WhatsApp und Twitter aus der Mode gekommen zu sein. Dabei ist dieses Hobby alles andere als verstaubt. Ganz im Gegenteil: Briefmarken erzählen Geschichten, sie sind Zeitzeugen wichtiger Ereignisse – und nicht selten kleine Kunstwerke.

Ein wenig Geschichte
Als die Post noch mit Kutschen befördert wurde, zahlte der Empfänger die Gebühr. Erst mit dem fortschreitenden Ausbau
der Eisenbahn im 19. Jahrhundert und der damit einhergehenden schnelleren und massenweisen Postabfertigung wurde es üblich, dass die Gebühr vom Absender entrichtet wurde. Um 1850 war das die Geburtsstunde der Briefmarke. Die ersten Marken kamen in England in Umlauf, wenig später druckten dann auch die deutschen Kleinstaaten wie Preußen und Sachsen eigene Marken, aber auch Helgoland und Hamburg. Schließlich wurden auch in entlegenen Kolonien Briefmarken hergestellt, zum Beispiel auf der Insel Mauritius – die „Blaue Mauritius“ gehört zu den berühmtesten; ein Exemplar ist sogar im Berliner Museum für Kommunikation ausgestellt.

Kreatives Sammeln
Wer eine Sammlung anlegen will, braucht zwei Dinge: ein Thema und zumindest solides Basiswissen. Sollen postfrische oder gestempelte Marken ins Album kommen? Soll es eine aufwendige (und teure) Ländersammlung sein oder eine thematische, etwa zur Inflation 1923, zur Wiedervereinigung oder zur Einführung des Euro? Auch Motive können im Zentrum einer Sammlung stehen: Blumen, Tiere, Bauten oder Persönlichkeiten. Jeder Sammler kann seiner Kreativität freien Lauf lassen. Das Thema Eisenbahn steht bei BSW-Sammlergemeinschaften hoch im Kurs, doch natürlich sind auch andere Ausrichtungen willkommen. Wer sich für ein
Thema entschieden hat, kann sich im Austausch mit anderen Sammlern in den BSW-Gruppen wertvolle Tipps holen. Dort sind die wichtigsten Kataloge, aktuelle Neuheiten und beste Kontakte zum Bund Deutscher Philatelisten (BDPh) vorhanden. So wird das Sammeln, Tauschen und Zusammenstellen der Alben – bis hin zur Wettbewerbssammlung nach den Regeln des BDPh – zum gemeinschaftlichen Vergnügen.

In jeder Region vertreten
700 begeisterte Philatelisten sind derzeit in zwölf BSW-Gruppen deutschlandweit organisiert – auch in Ihrer Nähe. Zu finden sind sie im Gruppenverzeichnis auf www.bsw24.de unter der Rubrik „Kultur und Freizeit“. Zusätzlich treffen sich kleinere Untergruppen in vielen Großstädten bzw. angegliedert an BSW-Ortsstellen. Fragen können Sie an Hans-Georg Schlicht richten (E-Mail: hansgschlicht@aol.com). Einige Briefmarkensammler-Gemeinschaften (BSG) im BSW sind auch für Münzsammler offen.

Aktuell ist die BSG Berlin auf der Suche nach Numismatikern, wie sie im Fachjargon genannt werden. Interessierte können sich gerne an den Gruppenleiter Jörg-Dieter Schwankert wenden (Telefon: 0173 1052661, E-Mail: jdschwankert@gmx.de).

Die Briefmarkensammler-Gemeinschaft Rhein-Ruhr-Lippe ist ebenfalls auf der Suche nach Eisenbahnern, die bereits Briefmarken sammeln oder gerne sammeln möchten. Ansprechpartner ist der Sammlerkollege Karl Hundstein. Tel.: 02241/313804 oder per E-Mail karlhundstein@ish.de.

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Aktuelles aus unseren Online-Medien

Facebook

Sonne, Strand, Meer und „La Dolce Vita“ - bis heu…

2017-12-15

Sonne, Strand, Meer und „La Dolce Vita“ - bis heute gehört Italien zu den beliebtesten Reisezielen!
Euer Urlaubspartner BSW-Touristik hält einige besondere Angebote für euren nächsten Italienurlaub bereit.

Wir suchen euer Lieblingsfoto aus eurem Italienurlaub!

Einfach digital an socialmedia@bsw24.de oder postalisch an die Redaktion in der BSW-Zentrale, Münchener Str. 49, 60329 Frankfurt/M.
Schreibt uns gerne auch etwas darüber, wann und wo euer Foto entstanden ist. Die gesammelten Bilder stellen wir dann auf dem BSW-Talk in einer Galerie zusammen. Wir freuen uns auf eure Einsendungen!

– stiftungbsw

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Facebook

Dresden, Meißen und die Semperoper erlebten 32 …

2017-12-12

Dresden, Meißen und die Semperoper erlebten 32 Personen auf einer Adventsreise mit Ihrem Reisebegleiter Karl-Heinz Vaßen.
Alle Reisen findet ihr unter www.bsw-touristik.de

– stiftungbsw

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Facebook

"Ich finde, es ist eine gute Sache, wenn…

2017-12-11

"Ich finde, es ist eine gute Sache, wenn Eisenbahner etwas für andere Eisenbahner tun", betont Nicole Vesen, Betriebsrätin bei der DB Netz AG.

Wie seht ihr das?

– stiftungbsw

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Facebook

+++++Weihnachtsgutscheine+++++ Es fehlt noch ein…

2017-12-08

+++++Weihnachtsgutscheine+++++

Es fehlt noch ein #Geschenk für eure Lieben? Dann legt doch die ganze BSW-Ferienwelt unter den Baum - mit einem Gutschein für einen Aufenthalt in einer BSW-Ferieneinrichtung eurer Wahl.
Bei Bestellung bis 19.12.2017 erhält man 10% Rabatt auf den Gutscheinwert, die #Gutscheine können eingelöst werden im Reisezeitraum 03.01. bis 04.03.2018 und 06.11. bis 19.12.2018.*

Wir freuen uns auf einen Anruf unter Tel.: 0821 2427-300.

  • Gilt nur für Neubuchungen – nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.

– stiftungbsw

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Facebook

Ho, Ho, Ho! Waren eure Stiefel heute schön …

2017-12-06

Ho, Ho, Ho!
Waren eure Stiefel heute schön gefüllt? Was hat euch der Nikolaus gebracht? Wir freuen uns auf eure Kommentare und Fotos.
Unter allen, die Mitmachen, verlosen wir eine BSW-Weihnachtsbox mit vielen kleinen Überraschungen.

– stiftungbsw

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Facebook

Heute ist Internationaler Tag des Ehrenamts! Aus…

2017-12-05

Heute ist Internationaler Tag des Ehrenamts!

Aus diesem Anlass möchten wir uns ganz herzlich bei den tausenden ehrenamtlichen Helfern bedanken, die sich Tag für Tag für die Stiftungen BSW und EWH in ganz Deutschland einsetzen!

So trafen sich zum Beispiel in der letzten Woche wieder die "Botschafter im Betrieb" aus verschiedensten Geschäftsfeldern der DB AG in Festenburg. Neben umfangreichen Workshops fand auch ein Fachvortrag zur Sozialarbeit und zum Thema Stress statt.

Jetzt ehrenamtlich tätig werden! Sie möchten sich ehrenamtlich engagieren? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

– stiftungbsw

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Facebook

Halten Sie in Ihrem Betrieb Ausschau nach den…

2017-12-01

Halten Sie in Ihrem Betrieb Ausschau nach den BSW-Weihnachtsboten! Mit kleinen Präsenten oder mit weihnachtlichen Gewinnspielen sind sie in vielen Regionen unterwegs und stimmen Sie aufs Fest ein.

Kalender-Tour in Bayern
Mit den leckeren BSW-Adventskalendern sind Daniel Obendorfer und Janis Bauer von BSW-Servicebüro Nürnberg in zahlreichen DB Betriebsstellen unterwegs, dieses Jahr hauptsächlich im Bereich Oberpfalz und Oberfranken. Mit den süßen Präsenten verbreiteten sie schon bei 2.000 Bahnbeschäftigten Weihnachtsstimmung – und mit ihren witzigen Kostümen auch viel Heiterkeit.

– stiftungbsw

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de

Facebook

Halten Sie in Ihrem Betrieb Ausschau nach den…

2017-12-01

Halten Sie in Ihrem Betrieb Ausschau nach den BSW-Weihnachtsboten! Mit kleinen Präsenten oder mit weihnachtlichen Gewinnspielen sind sie in vielen Regionen unterwegs und stimmen Sie aufs Fest ein.

Jetzt Lose kaufen!
In Norddeutschland verkaufen die Weihnachtsengel zurzeit wieder Lose für die jährliche DBplus-Weihnachtstombola.

http://bit.ly/2j6fhjk

– stiftungbsw

Kommentare

Dieser Beitrag enthält noch keine Kommentare.

Beitrag kommentieren
Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Oder senden Sie uns eine E-Mail an socialmedia@bsw24.de